Die Vagus-Sprechstunde

Paradigmen einer heilsamen Beziehung

"Heilung ist das Umarmen dessen,

was man am meisten fürchtet;

Heilung ist das Öffnen dessen,

was verschlossen war,

das Weichwerden dessen,

was zur Blockade verhärtet war.

Heilung besteht darin, zu lernen, dem Leben zu vertrauen."

Jeanne Achterberg

  

In diesem Vortrag werden wir die Grundlagen einer heilsamen Beziehung, sowie ihre neurobiologische Bedeutung für die Gesundheit, untersuchen. Wir alle kennen aus eigenen Beziehungserfahrungen, heilende und auch krankmachende oder kränkende Beziehungen. Im therapeutischen Kontext ist es deshalb erforderlich nach den Paradigmen einer heilenden  Beziehung zu suchen. Dabei begegnen wir Prinzipien wie Achtsamkeit und Gewaltlosigkeit, Autonomie und Identität.  Aus den Prinzipien können wir eine therapeutische Haltung ableiten, Voraussetzung für eine behutsame und wertfreie Kontaktaufnahme mit der charakteristischen Eigenart eines Menschen und seiner Essenz. So lernen wir, den Menschen mit Respekt und liebevoller Anteilnahme zu „berühren“, alte „Verkrustungen“ aufzulösen und „Erstarrtes“ wieder in Bewegung zu versetzen.

  

Der Vortrag und das anschließende Seminar: „Die besondere Arbeit mit dem Polyvagalen-System“ ist eine Einführung in die somatische Traumatherapie „Somatic Memory“. Die dreiteilige Fortbildung in Somatic Memory startet im März 2019.

 

Der Vortrag findet in der Baronenscheune in Winterthur statt:

 

Location: Badgasse 3, 8400 Winterthur

Referent: Dr. Herbert Grassmann

Zeit:          04. Juli 2019, 18:30 - 21:00 Uhr

Beitrag:    20 CHF

Bitte melden Sie sich an bis zum 20. Juni 2019: